FÜR ALLE STATT FÜR WENIGE


Kosoavare Rrustemi & Markus Baumann für den Kantonsrat nominert

28.Oktober.2016

Am Dienstag, 25. Oktober lud der Vorstand der SP Derendingen zur Parteiversammlung. Themen waren die Nomination der Kantonsratskandidaten, die Vorbereitung der Gemeinderatswahlen, sowie beiden SP-Motionen „Für alle Kinder den Zugang zur Musikschule kostengünstig ermöglichen“ und „Energiestadt Derendingen“.

Vorstandsmitglied Roger Spichiger präsentierte der Versammlung die beiden Kandidierenden für die Kantonsratswahlen vom 12. März 2017. „Mit Parteipräsident Markus Baumann, der seit 2015 dem Kantonsrat angehört und Kosovare Rrustemi, welche seit Frühjahr 2016 Ersatzgemeinderätin ist, sind wir gut aufgestellt“ warb Spichiger für die Nominierung der beiden Kandidaten.

Die Parteigenossinnen und Genossen folgten denn auch dem Antrag von Roger Spichiger die Beiden zu Handen der Bezirkspartei zu nominieren und sie für die SP Bucheggberg-Wasseramt ins Rennen zu schicken eistimmig.

Am 21. Mai 2017 finden die Gemeinderatswahlen statt. „Auch für diese Wahlen sei man zuversichtlich, dass man eine volle Liste mit engagierten SPlern präsentieren könne“ freute sich Parteipräsident Markus Baumann. Die gestaltende Politik und die klaren Positionen der SP Derendingen in den letzten Jahren hätten sich ausbezahlt und der SP neue Mitglieder beschert, sowie Lust am politischen Engagement geweckt.

Wenig zu diskutieren gaben die redaktionellen Änderungen der von der SP eingereichten Motion „Für alle Kinder den Zugang zur Musikschule kostengünstig ermöglichen“, welche eine Senkung der Elternbeiträge an die Musikschule zum Ziel hat. Die Motion wurde von rund 130 Derendingerinnen und Derendinger unterschrieben. Auf Wunsch der Schulleitung sollte eine redaktionelle Anpassung vorgenommen werden, welche die Schule nicht verpflichtet, den Musikunterricht möglichst in Gruppen durchzuführen. Gemäss Schulleitung entspreche dies nicht mehr dem heutigen Standard. Die Versammlung stimmte dieser Änderung dann auch einstimmig zu.

Im Dezember 2011 reichte die SP Derendingen die Motion zur Erlangung des Labels Energiestadt Derendingen ein. Ziel dieses Labels ist es, verbindliche Ziele zur Förderung der Energieeffizienz und des schonenden Umgangs mit natürlichen Ressourcen zu definieren und umzusetzen. Das Label Energiestadt ist ein bekanntes und erfolgreiches Instrument schweizerischer Energiepolitik und ist Bestandteil des Bundesprogramms EnerieSchweiz.

Die Vorbereitungsarbeiten für die politische Beschlussfassung sind soweit abgeschlossen, wurden jedoch während des Fusionsprozesses Solothurn Top5 unterbrochen, informierte Markus Baumann. Nun gehe es darum Nägel mit Köpfen zu machen. Er habe deshalb mit dem Gemeindepräsidenten, Kuno Tschumi vereinbart, dass ein Workshop zu diesem Thema für die Gemeinderäte und die Kommissionsmitglieder, als Unterstützung für die Entscheidfindung organisiert wird.

Die Versammlung nahm diese Information zustimmend zur Kenntnis und mahnte gleichzeitig, dass jetzt dieses Thema ohne weitere Verzögerungen bearbeitet werden soll.

Medienmitteilung als PDF




SP vor Ort